Experimente aus meiner Küche: Mikado-Obst-Spieße

{Werbung / Kooperation} Wie schon hier erwähnt, haben wir letzte Woche den fünften Geburtstag meiner Tochter gefeiert. Da mir noch Mikado-Stäbchen von der Pferdekoppel übrig geblieben sind, habe ich daraus einfach ein paar Obst-Spieße vorbereitet: Damit es nicht zu langweilig wird, habe ich unterschiedliches Obst wahlweise mit Windbeutel oder kleinen Schokokuchen kombiniert. Und so wird´s gemacht: Zutaten Mikado* Windbeutel Schokokuchen Obst nach Wahl Zubereitung Windbeutel auftauen. Obst waschen und mundgerechte Stücke schneiden. Jetzt nach Lust und Laune Obst und Kuchen auf die Mikado-Stäbchen spießen. Bei einigen Obstsorten ist es einfacher, mit einem Holzstächen vorab ein Loch zu pieksen, damit das Mikado-Stäbchen nicht bricht. Die Windbeutel zum Schluß aufpieksen und hinstellen. Für die Kinder habe ich nur Obst aufgespießt, da es ja schon genügend andere Süßigkeiten gab. Die Erwachsenen durften sich über Schokokuchen und Windbeutel freuen. Was letztendlich auf euren Mikado-Stäbchen landet, ist euch überlassen. Wie wäre es mit aufgespießten Käsekuchen-Häppchen? Oder gefüllte Kekse am Spieß? Beim Obst könnt ihr ebenfalls alles nehmen, was ihr mögt. Neben Beeren und Trauben sind auch Melonenkugeln, Bananenscheiben und Kiwistücke sehr beliebt. Je bunter, desto besser. Eigentlich kein Wunder, dass die Mikado-Obst-Spieße gut angekomen sind. Die knusprigen Gebäckstangen mit zarter Schokohülle waren schon immer ein …